THE WORLD’S TOUGHEST ROW
 

Die Challenge

zum Schutz der Weltmeere

Die „Talisker Whisky Atlantic Challenge“ (TWAC) ist ein unbegleitetes Ruderrennen, welches als eines der härtesten Ruderrennen der Welt gilt. Start ist Mitte Dezember 2019 und die Dauer variiert von 29 bis zu 90 Tagen. Gerudert wird von La Gomera (Kanarische Inseln) über den Atlantik nach Antigua (Karibik) auf einer Distanz von 4’800km. Gabi Schenkel hat sich zum Ziel gesetzt, diese Challenge als Soloruderin zu meistern und dabei gleichzeitig auf die Notwendigkeit zum rücksichtsvollen Umgang mit unseren Ozeanen aufmerksam zu machen.

VOrbereitung

Für die Atlantiküberquerung braucht es nebst einer exakten Rudertechnik, physischer Fitness und Gesundheit auch eine grosse Portion mentale Stärke.

Gabi ist neu im Rudersport. In kurzer Zeit hat sie jedoch ihre Technik und physische Kondition auf ein hohes Niveau gebracht. Auch die ersten Trainingseinheiten auf dem offenen Meer sind erfolgreich verlaufen. 

Dank ihrer langjährigen Erfahrung im Ausdauersport als Finisherin von Ultramarathonläufen bis zu 200 km, konnte Gabi ihre mentale Stärke unter Beweis stellen. In Trainingslagern übt sie den Umgang mit möglichen Gefahren und vertieft ständig ihre nautischen Kenntnisse.

 
 

«Zusammen schaffen wir das: Ich übernehme das Rudern»

 
ant-rozetsky-215360-unsplash.jpg
 

RACE FACTS

Worüber ich mir als Teilnehmerin Bewusst bin

  • Jedes Team rudert über 1.5 Millionen Ruderschläge während des Rennens. - Ich hoffe, ich falle beim Zählen nicht aus dem Rhythmus!

  • Es haben mehr Menschen den Mount Everest bestiegen als über einen Ozean gerudert sind. - Deshalb kam der Mount Everest für mich natürlich nicht mehr in Frage.

  • Bis jetzt haben 9 Frauen den Atlantik auf dieser Route alleine überquert. - Ich werde die erste Landratte sein.

  • Am tiefsten Punkt ist der Atlantik 8.5km tief. - Ich bleibe deshalb lieber auf dem Wasser.

  • Die Wellen können bis zu 6m hoch werden. - Idealer Schub zum Surfen!

  • Zwei Supportyachten begleiten die Teams über den Atlantik. 2013 hat eine Yacht fast 17’000km zurückgelegt! - Da bin ich doch froh, sind es für mich nur 4800km.

  • 2016 erreichte der Solo-Ruderer Daryl Farmer Antigua nach 96 Tagen, weil er über 2000km/40 Tage ohne Steuerruder unterwegs war. - Ich bleibe optimistisch.

  • An Bord gibt es kein WC - die Ruderer benutzen einen Eimer. - Immerhin ist die Wasserspülung vorhanden.

  • Jeder Ruderer verliert im Schnitt 12kg Körpergewicht bei der Atlantiküberquerung. - Ich schaue, dass noch etwas von Gabi übrig bleibt.

 
 
 

Bereit zu helfen?

Ich möchte im Team mit dabei sein!

 
thierry-meier-219007-unsplash.jpg